Blog
Stubai
Home  »  Aktivitäten  »  Wandern  »  WildeWasserWeg  »  14. Rinnensee

14. Rinnensee

Bergsee mit einzigartigem Zauber

Manchmal fällt es schwer, den Charakter eines Platzes richtig zu beschreiben. Unabhängig vom Wetter erleben wir am Rinnensee immer eine einmalige, fast mystische Stimmung! Sei es, weil gerade die Sonne orangerot direkt aus den Fluten des Sees aufsteigt, Nebelschwaden wild an den Bergspitzen der Alpeiner Berge entlangfegen oder der See in allen möglichen Farben schillert: bei Sonnenschein dominiert das wunderbare Türkis des Wassers, im Schatten liegend spiegelt der See alle Farben der umliegenden Berge und Wolkenstimmungen. Einer der schönsten Plätze auf dieser Welt!

Der Aufstieg zum Rinnensee ist eine wunderbare Bergwanderung. Ständig wandelt sich das Landschaftsbild und überrascht mit traumhaften Berg- und Talblicken. Vom Parkplatz auf der Oberissalm führt der Weg leicht ansteigend in den Talgrund und überwindet eine Steilstufe in flachen Serpentinen. Durch den sumpfigen Boden der Alpeiner Alm geht es gemütlich hinauf zur Franz-Senn-Hütte. Hier hat man das erste Mal einen wunderbaren Ausblick auf die Dreitausender der Alpeiner Berge. Die Schlüsselstelle des Aufstieges liegt in der felsigen Steilstufe kurz oberhalb der Hütte. Hier gilt es, trittsicher und vorsichtig zu sein. Nach dieser Engstelle zieht der Weg gleichmäßig ansteigend der Bergflanke entlang höher, immer mit großartigem Ausblick auf die    wilde Bergwelt. Kurz vor dem See führt der Weg durch grobes Blockwerk, wo in mühevoller Arbeit ein guter Weg angelegt wurde. Am See gibt es herrliche Rastplätze

Wanderungen:

Oberissalm - Rinnensee

Start: Oberissalm (1725 m)
Ziel: Rinnensee (2645 m)
Schwierigkeit: mittel
Gehzeit: 3 Std.
Höhenmeter: 1100 Hm aufsteigend
Einkehrmöglichkeiten: Oberissalm, Alpeinalm, Franz-Senn-Hütte

Suchen & Buchen