Blog
Stubai

1. Maria Waldrast

Heilendes Wasser

Bereits 1407 wurde in der Nähe des Waldrasterjoches mit dem Bau des Klosters Maria Waldrast begonnen. Einer Legende nach hatten Hirtenbuben hier ein Marienbildnis in einem Lärchenstamm entdeckt. Schon im 16. Jahrhundert wurde beim Kloster eine Quelle gefasst, der heilbringende Wirkung zugeschrieben wurde. Seit 1996 kann man das "rechtsdrehende" Wasser der Quelle vor  der Kirche aus dem "Marienbrunnen" trinken.

Viele sind überzeugt von den Heilkräften dieses Wassers – oft stehen Leute mit Plastikkanistern Schlange, um das kostbare Nass abzufüllen und mit nach Hause zu nehmen.

Wir haben verschiedene Möglichkeiten, Maria Waldrast vom Stubaital aus zu erreichen. Die kürzeste und familienfreundlichste Wanderung führt von der Bergstation der "Serlesbahnen" über flaches, bewaldetes Gelände entlang eines Forstweges.

Längere Wanderungen vom Tal aus bieten der "Kapellenweg" von Mieders und der "Talerweg" von Medraz. An beiden Wegen finden sich etliche Kapellen mit sehenswerten Gemälden. Im Herbst ist die Wanderung von Gleins über die Eulenwiesen und die Gleinser Mähder besonders schön.

Wanderungen:

Serlesbahnen – Maria Waldrast

Start: Bergstation Serlesbahnen (1605 m)
Ziel: Maria Waldrast (1641 m)
Schwierigkeit: leicht, flacher Forstweg
Gehzeit: 1 Std.
Höhenmeter: 139 Hm aufsteigend, 110 Hm absteigend
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Koppeneck, Jausenstation Ochsenhütte, Klostergasthof Maria Waldrast

Kapellenweg

Start: Mieders (952 m)
Ziel: Maria Waldrast (1641 m)
Schwierigkeit: mittel, guter Weg
Gehzeit: 3 Std.
Höhenmeter: 700 Hm aufsteigend, 110 Hm absteigend
Einkehrmöglichkeiten: wie oben
Alternative: Auf- bzw. Abstieg über das Wassertal

Talerweg

Start: Mieders (952 m)
Ziel: Maria Waldrast (1641 m)
Schwierigkeit: mittel, guter Weg
Gehzeit: 3 Std.
Höhenmeter: 700 Hm aufsteigend, 110 Hm absteigend
Einkehrmöglichkeiten: wie oben
Alternative: Auf- bzw. Abstieg über das Wassertal

Eulenwiesen

Start: Gleins (1420 m)
Ziel: Maria Waldrast (1641 m)
Schwierigkeit: mittel, die Wege sind nicht gut beschildert
Gehzeit: 3 Std.
Höhenmeter: 635 Hm aufsteigend, 420 Hm absteigend
Einkehrmöglichkeiten:  Gasthof Gleinserhof, Parkmöglichkeit!

Suchen & Buchen