Stubaier Baumhausweg

Mittlerweile erfreut sich der Stubai Baumhausweg bei Gästen und Einheimischen an großer Bekannt- & Beliebtheit.

Als wir das letzte Mal nach der Eröffnung im August 2016 davon geschrieben haben, galt es zwei aufregende Baumhäuser zu entdecken!

Mittlerweile können sich Abenteurer auf dem rund 2,5 km langen, leicht begehbarem und kinderwagentauglichem Weg zwischen der Mittelstation Froneben und dem Berggasthof Vergör auf insgesamt 7 Baumhäuser freuen.

Immer mit dabei? Zwerg Bardin natürlich – ihr bewegt euch den ganzen Weg entlang nämlich in seinem knapp 5.000 m² großen „Zwergenreich“.

Jedes einzelne der Baumhäuser ist einem anderen Thema rund um die Zwergenwohnung gewidmet. Herausgekommen ist dabei eine bunte Abenteuerwelt zwischen Waldboden und Baumwipfeln.

Zwergenspielplatz:
Balancieren, kriechen und die Welt entdecken.
In der Waldschule üben kleine Zwerge spielerisch für die spätere Schatzsuche in den Minen tief im Berg – dafür muss man flink, beweglich und mutig sein. Zeit zum Toben!

Zwergenschatzkammer:
Schätze wie Amethyst, Bergkristall und Katzengold glitzern bunt in der Sonne. Ein Zwergentelefon sorgt für fröhliche Unterhaltung und nach einem kurzen Abstecher zur Doppeltauschaukel unter der Brücke geht es schon weiter!
P.S: Bester Zeitpunkt für einen Fotostopp!

Zwergenzipfelmütze:
Klettert mit Zwerg Bardin hoch hinauf und bestaunt den tollen Ausblick auf den Wald vom Aussichtsturm aus. Ganz unbemerkt könnt ihr von hier oben die scheuen Waldtiere beobachten.

Zwergenküche:
Riecht ihr den wunderbaren Duft der frischen Beeren, Kräuter und Pilze? In diesem Baumhaus sammelt Zwerg Bardin all die leckeren Früchte des Waldes.

Zwergenschlafzimmer:
Den ganzen Tag über an der frischen Luft zu sein macht müde. In seinem Baumel-Schlafzimmer ruht sich Zwerg Bardin aus und träumt von seinem nächsten Abenteuer mit seinen Freunden, den Tieren des Waldes.

Zwergenmusikkammer:
Zwerg Bardin ist ein begnadeter Sänger und Musikant. Wenn ihr Musik auch so liebt wie er, tretet in die Musikkammer ein und musiziert mit ihm.

Zwergenstube:
Die Stube ist eines von Zwerg Bardins Lieblingsplätze. Hier kann man gemütlich mit Freunden zusammensitzen, sich lustige Geschichten erzählen und lustige Spiele spielen. Habt ihr Lust auf eine Partie?

Zu diesem außergewöhnlichen Erlebnisweg gehört auch eine Schatzsuche. Denn Zwerg Bardin hat in jedem seiner Baumhäuser ein magisches Symbol versteckt. Dieses gilt es zu finden und auf der Schatzkarte, die am Eingang zur Mitnahme aufliegt, mit einer Zwickzange zu markieren.

An den umliegenden Hütten sowie an der Talstation der Schlick 2000 kann die ausgefüllte Schatzkarte am Ende gegen eine kleine Überraschung aus Bardins Schatztruhe eingetauscht werden.

back