Blog
Stubai
Stubai
Stubai Super Skipass
ab € 493,00

02.12.2017 - 08.04.2018

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück
  • 6 Tage Stubaier Superskipass
  • 1 Eintritt für 4 Stunden in das Erlebnisbad StuBay
  • Eintritt in das Freizeitzentrum Neustift
  • Gratis Skibus im Stubaital
  • Gratis Skipass für Kinder unter 10 Jahren (in Begleitung eines Elternteils)
zum Angebot
  1. Home   »  
  2. Aktivitäten   »  
  3. Wandern   »  
  4. Naturschauplätze   »  
  5. Kartnall

Kartnall

Da der Stubaier Talboden häufig überschwemmt war, suchten die Bauern nach alternativen Flächen und fanden am Ende des 13. Jahrhunderts in Kartnall (von romanisch „quartinale“) ein Ertrag bringendes „Viertel“ Erde. Es entstanden der untere sowie der obere Kartnallhof – auf Vieh- und Milchwirtschaft und begrenzten Ackerbau ausgelegte herrschaftliche Betriebe, deren Grundeigentümer die St. Nikolaus Pfarrkirche in Hall war. Um die Felder bewirtschaften zu dürfen, mussten damals Abgaben in Form von Naturalien (1/10 des Gesamtertrages) geleistet werden. Heute sichern der Tourismus und die Kühe, Schafe und Ziegen die Existenz der beiden Familienbetriebe. Die Tiere grasen die Wiesen ab und ihre Milch wird für die Herstellung von Butter, Graukäse und Topfen verwendet.

Rundtour (Kartnall - Uferweg - Forchach)

Start- und Endpunkt:  Neustift Freibad (1.050 m) / Milders – Beginn Oberbergtal Kraftwerk (1.090 m)
Ziel:
Kartnallhöfe (1.285 m)
Gehzeit:
2 ½ Stunden
Höhendifferenz: 400 Hm
Einkehrmöglichkeiten: Jausenstation Oberkartnall (1285 m), Jausenstation Hofer – Unterkartnall (1285 m)

ANFAHRT / AUSGANGSPUNKT:
Die Wanderung startet entweder beim Freibad in Neustift oder beim Kraftwerk am Beginn des Oberbergtals. Das Freibad erreicht man indem man beim Kreisverkehr in Neustift in Richtung Milders abbiegt. Nach ca. 100 m biegt man wiederum nach rechts ab (Beschilderung) und erreicht das Schwimmbad, wo zahlreiche kostenlose Parkplätze vorzufinden sind. Das Kraftwerk im Oberbergtal erreicht man indem man in Milders ins Oberbergtal abbiegt. Nach ca. 700 m ist der Ausgangspunkt mit einigen kostenlosen Parkplätzen erreicht.

TOURENBESCHREIBUNG
Die Gehöfte in Kartnall gehen auf im 13.Jahrhundert aus Furcht vor Überschwemmungen über dem Tal gerodete landwirtschaftliche Flächen zurück. Vom Freizeitzentrum Neustift laufen wir auf dem Fahrweg in Richtung Freibad und erreichen den von April bis Oktober begehbaren Pfad nach Kartnall. In  Serpentinen durchqueren wir ein Waldstück. Nachdem sich der Wald gelichtet hat und der Wanderweg sich sanft ansteigend den Gehöften in Kartnall nähert, erreichen wir nach ca. 45 Minuten den inmitten grüner Wiesen gelegenen Naturschauplatz Kartnall mit herrlichem Panoramablick hinein bis zum Sulzenauferner. Die  auf 1.285 m gelegenen Jausenstation Kartnall und Jausenstation Hofer laden mit Tiroler Köstlichkeiten zur Rast ein. Von den Kartnallhöfen folgen wir der Fahrstraße bis zum Bergbauernhof Forchach oberhalb von Milders.
Bei trockenem Wetter steigen wir von dort links über  einen Steig Richtung Milders ab.
Bei nasser Witterung und außerhalb der Sommersaison folgen wir hingegen der Fahrstraße Richtung Oberbergtal. Ab dem Kleinkraftwerk Milders wandern wir entlang dem Oberbergbach. An der Mündung des Oberbergbachs in die Ruetz folgen wir dem Spazierweg zurück ins Ortszentrum von Neustift.

Variante 1

Steig über Forchach

Variante 2

über Fahrstraße in Richtung Oberbergtal

Logo Naturschauplatz Kartnal im Stubaital
Wanderweg bei Kartnall im Stubaital
Wiese und Panorama bei Kartnall im Stubaital
Blick von Naturschauplatz Kartnall im Stubaital
Panorama auf Stubaier Gletscher von Kartnall aus
Familie mit Baumstamm bei Kartnall im Stubaital
Familie mit Baumstamm bei Naturschauplatz Kartnall
Infoplatte bei Naturschauplatz im Stubaital
Bauernhäuser bei Kartnall im Stubaital
Ausblick von Kartnall ins Stubaital
Suchen & Buchen