Freiger See (2.497 m)

Abseits großer Wanderrouten liegt der Freiger See auf 2.497 Metern. In den letzten Jahrzehnten ist es in dieser kargen Region der Stubaier Alpen sehr ruhig geworden. Früher hingegen führte entlang des Freigersees eine berüchtigte Schmugglerroute zwischen Nord- und Südtirol. Im Süden erstrecken sich die Reste des Grüblferners. Südwestlich erhebt sich majestätisch der Namensgeber, der Wilde Freiger mit 3.419 Metern Seehöhe. Mit einer Fläche von 23.450 Quadratmetern ist der Freiger See nur knapp halb so groß wie der größte der Stubaier Seen, der Grünausee. Die Lebensbedingungen in solchen hoch gelegenen Gewässern sind äußerst hart. Die Eisdecke geht erst sehr spät im Jahr zurück und bildet sich wieder, lange bevor im Tal der Winter einfällt. Die oft faszinierende grünblaue Färbung solcher Hochgebirgsseen geht unter anderem auf den extrem geringen Nährstoffgehalt zurück. Dementsprechend eingeschränkt ist das Leben. Es wird größtenteils von Algen und Kleinsttieren, wie winzigen Krebschen, dominiert. Für die Wissenschaft gelten Seen in solchen Höhen als sensible Indikatoren etwa für Schadstoffbelastungen in der Atmosphäre und prähistorische wie aktuelle Klimageschehen.

Tourenbeschreibung

Start / Ziel: Parkplatz Nürnberger Hütte (1.370 m)
Gehzeit: 6 ½ Stunden
Höhendifferenz: ↑ 1.140 HM ↓ 1.140 HM
Einkehrmöglichkeiten: Bsuachalm (1.580 m), Nürnberger Hütte (2.297 m)
 
ANFAHRT / AUSGANGSPUNKT
Entweder mit dem Auto bis zum Hüttenparkplatz der Nürnberger Hütte - dort befinden zahlreiche Parkplätze - oder mit dem Bus bis zur Haltestelle „Nürnberger Hütte“.

TOURENBESCHREIBUNG
Die Tour zum Freiger See beginnt am Parkplatz der Nürnberger Hütte. Von dort folgt man dem Hinweisschild „Nürnberger Hütte / „Bsuchalm“ und wandert zu Beginn im Waldbereich hinauf bis zum Eingang des Langentales. Nach ca. 45 Minuten erreicht man die Bsuchalm. Anschließend geht es in vielen Serpentinen hinauf zur Nürnberger Hütte (Gesamtgehzeit: 3 Stunden). Von der Hütte folgt man anfangs dem Stubaier Höhenweg in Richtung Bremerhütte, lässt die Abzweigung zur Bremer Hütte dann aber links liegen und folgt kurz dem Steig in Richtung „Wilder Freiger“, bis der Richtungspfeil "F.See-Roter Grat" die nächste Abzweigung anzeigt. Der Steig führt südwärts hinauf auf eine Hochebene, an deren Ende der Freiger See, relativ versteckt, eingebettet liegt. Gehzeit ab Nürnberger Hütte ca. 45 Minuten. Zurück zum Ausgangspunkt geht es über denselben Weg.

×

Suchen & Buchen