Blog
Stubai
Stubai
Stubai Super Skipass
ab € 493,00

02.12.2017 - 08.04.2018

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück
  • 6 Tage Stubaier Superskipass
  • 1 Eintritt für 4 Stunden in das Erlebnisbad StuBay
  • Eintritt in das Freizeitzentrum Neustift
  • Gratis Skibus im Stubaital
  • Gratis Skipass für Kinder unter 10 Jahren (in Begleitung eines Elternteils)
zum Angebot
  1. Home   »  
  2. Aktivitäten   »  
  3. Wandern   »  
  4. Naturschauplätze   »  
  5. Hühnerspiel

Hühnerspiel

Ein Spielplatz für Mensch und Tier. So könnte man den Naturschauplatz Hühnerspiel bezeichnen. Knapp unterhalb der imposanten Brennerspitze, auf einer mit Almrosen und Heidelbeersträuchern bewachsenen Ebene, ist der kunstvolle, etwas verspielte Naturschauplatz angelegt worden. Die karussellartige Rastbank ermöglicht es im Sitzen, einen visuell einzigartigen 360 Grad-Panoramablick auf die umliegende Berglandschaft vorzunehmen. An schönen Tagen reicht die Aussicht vom Talboden bis hinaus ins nahe gelegene Inntal und hin zu den Eisriesen der Gletscher am Ende des Stubaitals.

Seinen Namen hat der Platz allerdings wegen der hier lebenden Tiere bekommen. Zwischen Ende März und Anfang Juni – zur Balzzeit – erklären die Spielhähne, auch Birkhähne genannt, dieses Gelände zu ihrer Spielwiese. Schon in der Morgendämmerung wandern die dunkel gefärbten Männchen mit ihrer schillernd stahlblauen Brust, den kräftig roten Rosen über ihren Augen und dem weißen Fleck am Schwingenbug, dem sogenannten Spiegel, auf dem Balzplatz umher. Die äußeren, gebogenen Schwanzfedern ausgewachsener Spielhähne, die Spielfedern, sind außerdem auch ein beliebter Hutschmuck. Während der Balz imponiert der Hahn mit aufgestelltem Stoß, verschiedensten Posen, hohen Flattersprüngen und mit einem eigenwilligen Balzgesang. Dieser setzt sich aus kullernden Lauten und einem Blasen und Fauchen zusammen.

Nach einer Pause, von Jägern auch als Morgengebet bezeichnet, beginnt die Sonnenbalz. Die Spielhähne legen sich dabei noch einmal besonders in Zeug und präsentieren den braungesprenkelten, etwas kleineren Weibchen ihre „Balzrosen“. Das sind die roten Hautgebilde oberhalb der Augen der Tiere, die sie dafür anschwellen lassen. Zum „Treten“, wie die Paarung genannt wird, kommen dann die Platzhähne. Das sind jene Männchen, die den Balzplatz am lebhaftesten verteidigen konnten. In dieser Phase sind die Tiere Störungen gegenüber am empfindlichsten, man sollte es also tunlichst vermeiden ihnen dabei zu nahe zu kommen.

Rundtour 1 (Krössbach / Oberegg – Milderaunalm – Hühnerspiel – Milderaunalm – Krössbach / Oberegg)

Start- und Endpunkt: Krössbach / Oberegg (1.136 m)
Gehzeit: 5 Stunden
Höhendifferenz: 1000 Hm
Einkehrmöglichkeiten: Milderaunalm (1.671 m)

ANFAHRT / AUSGANGSPUNKT
Die Tour startet beim kostenpflichtigen Parkplatz in Oberegg (4 € / Tag) oberhalb von Krössbach. Den Parkplatz erreicht man indem in Krössbach die Brücke gegenüber dem Gasthof Sportalm in Richtung Unteregg/Oberegg quert und der Straße rund 700 Meter folgt.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man den Ausgangspunkt über die Haltestelle Krössbach Ortsmitte. Von dort sind es ca. 15 Gehminuten bis zum Parkplatz.

TOURENBESCHREIBUNG
Ausgangspunkt ist der Parkplatz in Obergg oberhalb von Krössbach. Gemächlich ansteigend führt der Forstweg in ca. 1,5 Stunden bis zur Milderaunalm. Von dort wandert man nochmals weiter 1,5 Stunden bis zum Naturschauplatz Hühnerspiel. Der Wandersteig startet neben der Alm und führt auf direktem Weg bis zum Naturschauplatz Hühnerspiel, welcher mit einem atemberaubenden 360 Grad Panorama aufwartet. Eine schwenkbare Sitzgelegenheit beim Naturschauplatz ermöglicht das Panorama in jede Richtung zu genießen. Der Abstieg führt auf demselben Weg in rund 2 Stunden über die Milderaunalm zurück bis nach Oberegg.

Rundtour 2 (Oberbergtal Parkplatz "Josef" - Brandstattalm - Hühnerspiel – Milderaunalm – Auffangalm - Oberbergtal Parkplatz "Josef")

Start- und Endpunkt: Oberbergtal / Parkplatz „Josef“ (1.360 m)
Gehzeit: 5 ½ - 6 Stunden
Höhendifferenz: 1100 Hm
Einkehrmöglichkeiten: Brandstattalm (1.811 m), Milderaunalm (1.671 m), Auffangalm (1.620 m)

ANFAHRT / AUSGANGSPUNKT
Die Tour startet beim Parkplatz „Josef“ im Oberbergtal. Den Parkplatz erreicht man indem in Milders in Richtung Oberbergtal abzweigt und der Straße ca. 3,5 Kilometer folgt.

TOURENBESCHREIBUNG
Ausgangspunkt ist der Parkplatz „Josef“ im Oberbergtal, von dem aus man die Brandstattalm über den Forstweg in ca. 1 Stunde erreicht. Weiter geht es über einen Wandersteig der direkt von der Brandstattalm in Richtung Seblasspitze führt. Nach ca. 20 Minuten zweigt man links in Richtung Hühnerspiel ab. Den Naturschauplatz erreicht man nach weiteren 1,5 Stunden über die „Madlasböden“. Der Abstieg führt in ca. 1 Stunde zur Milderaunalm. Von dort geht es über den Forstweg in ca. 1 Stunde weiter in Richtung Auffangalm. Von der Auffangalm führt der Forstweg wieder zurück zum Parkplatz „Josef“.

Rundtour 3 (Milders / Beginn Oberbergtal Kraftwerk – Milderaunalm – Hühnerspiel – Milderaunalm – Milders / Beginn Oberbergtal Kraftwerk)

Start- und Endpunkt: Milders / Beginn Oberbergtal Kraftwerk (1.090 m)
Gehzeit: 5 Stunden
Höhendifferenz: 1.100 Hm
Einkehrmöglichkeiten: Milderaunalm (1.671 m)

ANFAHRT / AUSGANGSPUNKT
Die Tour startet beim Parkplatz beim Kraftwerk in Milders am Anfang des Oberbergtales. Den Parkplatz erreicht man indem in Milders in Richtung Oberbergtal abzweigt und der Straße ca. 300 Meter folgt.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man den Ausgangspunkt über die Haltestelle Milders Ortsmitte. Von dort sind es ca. 10 Gehminuten bis zum Parkplatz.

TOURENBESCHREIBUNG
Ausgangspunkt ist der Parkplatz in Milders beim Kraftwerk am Eingang des Oberbergtales. Gemächlich ansteigend führt der Forstweg in ca. 1,5 Stunden bis zur Milderaunalm. Von dort wandert man nochmals weiter 1,5 Stunden bis zum Naturschauplatz Hühnerspiel. Der Wandersteig startet neben der Alm und führt auf direktem Weg bis zum Naturschauplatz Hühnerspiel, welcher mit einem atemberaubenden 360 Grad Panorama aufwartet. Eine schwenkbare Sitzgelegenheit beim Naturschauplatz ermöglicht das Panorama in jede Richtung zu genießen. Der Abstieg führt auf demselben Weg in rund 2 Stunden über die Milderaunalm zurück bis nach Milders.

Sonnenaufgang beim Naturschauplatz Huehnerspiel Stubaital
Rundumpanorama von Naturschauplatz Hühnerspiel im Stubaital
Pärchen genießt Aussicht im Stubaital
Aussicht bei Naturschauplatz Hühnerspiel im Stubaital
Panorama bei Naturschauplatz Hühnerspiel im Stubai
Suchen & Buchen