Meine Bloggerkollegin Marlene hatte sich vor einiger Zeit angesehen wie Butter hergestellt wird. Diesmal geht es aber um den flüssigen Hüttenklassiker Buttermilch. Gerne wollte ich etwas mehr über ihren Herstellungsprozess erfahren und habe bei einem Experten nachgefragt. Lukas Rasinger von der Froneben Alm hat sich dafür Zeit genommen.

„Die Rohmilch kommt in eine Zentrifuge. Hier wird der Rahm von der Magermilch getrennt. Die Magermilch wird dann in einem weiteren Schritt zu Graukäse verarbeitet. Der Rahm hingegen ist zentral für die Buttermilchherstellung“, führt Lukas aus.

„Der Rahm wird dann weiterbehandelt, in der ungesäuerten Variante zu Süßrahm oder eben in der gesäuerten Variante zu Butter. Dazu werden natürliche Bakterien ergänzt. In einem Holzfass kommt es zur Stockung. Der gesäuerte Rahm wird im Schlägkübel geschlagen. Dabei trennen sich die festen Bestandteile von den Flüssigen. Das Feste kommt dann in die Butterform und das Flüssige ist unsere beliebte Buttermilch“, erklärt Lukas weiter.

Der Landwirt erzählt mir außerdem, dass es seine frische Almmilch nun auch direkt aus dem Automaten gibt. 24/7 sozusagen. Davon musste ich mich natürlich gleich selbst überzeugen und machte mich auf dem Weg zum Bruggerhof, denn genau dort steht der Automat mit frischer, schmackhafter (unpasteurisierter) Almmilch.

IMG_1227 IMG_1224 IMG_1226

Aber zurück zur Buttermilch. Während die klassischen Buttermilch pur oder mit Beeren am häufigsten auf Almen angeboten wird, habe ich im Stubaital auch schon Buttermilcheis serviert bekommen. Sehr erfrischend!

Der Gasthof Gröbenhof in Fulpmes hat sogar sein sommerliches Buttermilchmousse-Rezept auf seiner Website. Wenn ich frische Buttermilch vom Bauern erhalte und nicht direkt alles trinke, dann bereite ich gerne Heidelbeer-Buttermilch-Muffins zu. Das Rezept ist einfach und speziell Kinder lieben die Muffins als kleinen Snack für Zwischendurch.

Zutaten:
250 g Buttermilch
250 g Vollkorn- oder Dinkelmehl
80 g zerlassene Butter
125 g brauner Zucker
2 Eier
250 g Heidelbeeren (auch sehr gut mit Preiselbeeren oder Ribisel, je nachdem was der Garten her gibt)
2 TL Backpulver
1 TL Vanillezucker

IMG_1231 IMG_1232 IMG_1236

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl mit Backpulver vermischen. Geschmolzene Butter mit braunem Zucker, Eiern und Buttermilch glatt rühren. Mehlmischung zügig beimengen.

Vanillezucker über die Heidelbeeren streuen und vorsichtig unterheben.
In die Formen füllen und im Backofen bei 160 Grad 25 Minuten backen. Danach 5 Minuten ruhen lassen!

Gutes Gelingen!

back