Nachdem mich Blogger-Kollegin Monis kulinarische Tour mit dem Serleszug im Sommer ja schon begeistert hat und das Thema abwechslungsreicher Genuss sich wohl in kaum einem anderen Gebiet derart „manifestiert“ hat, war ich für euch unterwegs auf den vielen Hütten bei uns im Skizentrum Schlick 2000! Die Aufgabe: Auf jeder Hütte etwas konsumieren!

Gesagt, getan! Bei solch sensationellen Wetter- & Witterungsbedingungen ist es ja nicht gerade schwer, einen Termin dafür zu finden und so machten wir uns gestern auf den Weg – übrigens eine sehr willkommene Abwechslung zum Büroalltag ;-)!

Nach der frühen Auffahrt mit der Gondelbahn und für einen perfekten Start in den Skitag sind wir schon mal ins Panorama Restaurant Kreuzjoch zum Frühstücken eingekehrt. So früh kann man sich dann auch noch den Platz direkt bei der Hausmauer auf der großen Terrasse sichern und sich die morgendlichen Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen lassen!

Gestärkt starten wir nun also ins Skivergnügen. Auf, ab, auf, ab, …! Circa 20 flotte Pistenkilometer später – ja, man glaubt es kaum – meldet sich dann unser Magen wieder. Na was soll‘s, denken wir uns – auf der Zirmachalm erwischen wir doch sicherlich eine leckere Suppe für „Zwischendurch“. Und siehe da, finden wir uns schon 20 Minuten später in der gemütlichen Alm auf 1.935 m wieder und genießen eine Knödelsuppe!

Anschließend ist der „Gusta – der Appetit“ natürlich erst so richtig entfacht, weshalb wir uns kurzerhand in Richtung Tal aufmachen um in der gemütlichen Bruggeralm direkt an der Mittelstation Froneben die Hauptspeise zu vertilgen. Mhhhh – Kartoffelpuffer mit Röstgemüse. Genau das Richtige für diese Zeit!

Aller guten Dinge sind ja bekanntlich 3 – wir machen heute einfach 4 daraus! Was nun also auf keinen Fall fehlen darf ist ein gutes Stück Kuchen. Nachdem die Fronebenalm kurz unterhalb der Mittelstation Froneben (man will es ja nicht übertreiben ;-)) ja ohnehin einen Besuch wert ist und für alle Geschmäcker etwas zu bieten hat, werden wir uns hier noch ein Stück von Barbaras frisch gebackener Sachertorte gönnen!

Wie wir hier dann so gemütlich sitzen und uns die Sonne ins Gesicht scheinen lassen, wird mir bewusst, dass ich mein ehrgeiziges Ziel heute nicht erreichen werde. Es gibt einfach so viele tolle Hütten & Almen im Skizentrum Schlick 2000, dass man es gar nicht schafft an nur einem Tag in allen in Ruhe einzukehren.

Was aber auf keinen Fall fehlen darf, ist ein „Verdauungsschnapserl“ in der Après Ski Bar „Schlussliacht“ direkt an der Talstation – danach hat man es zum Glück nicht mehr weit. Über die Talabfahrt sind wir Ruckzuck dort und lassen einen gelungenen, „verfressenen“ und abwechslungsreichen Skitag noch bei Bujas hausgemachten Zirbeler ausklingen.

Die Sennjochhütte auf 2.225 Meter sowie die Schlickeralm an der Talstation der Sennjochbahn, die dazugehörige urige Jochgeierbar und die traumhaft gelegene Galtalm werden wir dann beim nächsten Mal besuchen und freuen uns schon darauf, erneut in den Genuss der vielen heimischen Köstlichkeiten zu kommen!

Bildnachweis Titel: Schlick 2000/A. Schönherr

back