Bei der fünften Auflage des STUBAI ULTRATRAIL 2022 stehen fünf verschiedene Distanzen zur Wahl. Eine ganz neuer Lauf wird das Ultratrail-Wochenende bereits am Donnerstag, den 30. Juni 2022 eröffnen. Gemeint ist die Distanz des STUBAI VERTICAL. Ein reiner Berglauf, der für alle passionierten Trail- und Bergläufer:innen wie geschaffen ist.

Die 7,2 Kilometer lange Strecke mit etwas mehr als 1.000 Höhenmetern wird im nächsten Jahr sogar Teil der Berglauf- und Trailrunning Weltmeisterschaft sein. Gemeinsam mit Innsbruck dürfen wir diese von 6. bis 10. Juni 2023 in Tirol austragen. Der STUBAI VERTICAL führt direkt von Neustift zu den Elferbahnen bis auf die Elferhütte und wird bei der Weltmeisterschaft in der Disziplin „Vertical Uphill Race“ gelaufen.

Ich habe mir die Strecke mal angeschaut und darf sie euch hier vorstellen.

Start in Neustift (985 m)

Los geht’s beim Vorplatz des Gemeindehauses in Neustift und nach zirka 500 Metern Laufstrecke geht es bei den Häusern im Ortsteil Lener hinein in den Trail. Der Startschuss zum STUBAI VERTICAL am 30. Juni fällt um 18:30 Uhr abends.

Am Weg zur Autenalm (1.658 m)

Weiter geht es über attraktive Trail-Passagen mit steilen Serpentinen durch den Wald hinauf bis zur Autenalm auf knapp 1.700 Meter. Von der Autenalm führt dann ein Steig über knapp zwei Kilometer hin zur Bergstation der Elferbahnen. Diesen mäßig steilen Abschnitt wird man relativ zügig laufen können.

Ziel bei der Elferhütte (2.004 m)

Ab der Bergstation geht es dann noch einen guten Kilometer hinauf zur ganz markant auf der Ecke stehenden Elferhütte, wo das Ziel sein wird. Auf diesem Abschnitt gilt es noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, um die gnadenlos steile Skipiste bis oben ins Ziel zu meistern.

Perfektes Warmup für den STUBAI ULTRATRAIL

Dadurch, dass der STUBAI VERTICAL schon am Donnerstag, den 30. Juni, um 18.30 Uhr startet, bietet er allen Teilnehmer:innen des am 2. Juli stattfindenden STUBAI ULTRATRAIL ein perfektes Warmup für das eigentliche Rennwochenende.

Außerdem bietet er allen begeisterten Trail- und Bergläufer:innen die einmalige Chance, die ersten Richtzeiten auf der neuen WM-Strecke zu setzen und sich ein bisschen weltmeisterlich zu fühlen.