Endlich ist der Sommer auch bei uns im Stubai angekommen. Die Tage werden sonniger und die Temperaturen steigen – perfektes Badewetter.

Also schnappe ich mir meine Schwimmsachen und mache mich auf den Weg ins Freibad. Unser kleines Schwimmbad in Mieders, welches eigentlich „nur“ aus einem Familien- und einem Babybecken besteht wird seit jeher als „Badl“ (kleines Bad) bezeichnet. Es zählt zu einem der ältesten Schwimmbäder Tirols (1928 erbaut) und wurde in den Jahren 1999-2000 renoviert. Zur Neugestaltung wurden alte Pläne des Schwimmbades berücksichtigt, welche dem heute modernen Bad einen historischen Charme verleihen. Neben zwei großen Liegewiesen kann man sich auf gemütlichen Holzliegen oder der erhöhten Terrasse sonnen. Im Kiosk werden neben Eis und Getränken auch einige Snacks angeboten.

Seit meiner Kindheit ist das kleine „Badl“ ein besonderer Ort für mich. Früher haben wir hier Wasserschlachten ausgetragen, sind um die Wette getaucht oder haben uns gegenseitig ins Wasser gestoßen. Heute sind die Badl-Besuche etwas gemütlicher. Nach einem kurzen Sprung ins Wasser wird statt dem früheren Eis ein kühles Hefeweizen im Kiosk bestellt um anschließend eine Runde mit Freunden zu „kartln“ (=Karten spielen). Traditionell wird bei uns im Schwimmbad „gewattet“, was für meine Freunde und mich zu einem festen Bestandteil jedes Schwimmbadbesuches geworden ist.

Meiner Meinung nach eignet sich das Miederer Badl für alle, die fern vom Trubel anderer Freizeitbäder einen entspannten Tag mit ihrer Familie verbringen, sich mit Freunden treffen oder in Ruhe einige Längen schwimmen möchten.

TIPP: Im Anschluss an einen Wandertag am Berg oder eine Fahrt mit der Sommerrodelbahn in Mieders, können Sie, mit Ihrem Ticket von den Serlesbahnen, am selben Tag das Schwimmbad in Mieders gratis benutzen.

back