Die „FOR KIDS“ -Blogbeiträge richten sich speziell an unsere kleinen Leser und sind daher in extra großer Schrift erstellt, besonders einfach und kinderfreundlich geschrieben.

 

In diesem Beitrag erfahren Kinder aber auch alle neugierigen Erwachsenen alles über das Schuhplatteln. Viel Spaß beim Lesen!

Heute begleiten wir Nora, Paula und ihren Bruder Gabriel zum Schuhplatteln. Die beiden Mädels sind 5 Jahre alt und lernen diesen Tiroler Volkstanz bereits seit 2 Jahren im Verein Stubaier Bauerntheater Fulpmes.

Gabriel ist 7 Jahre alt und noch Anfänger. Die drei üben einmal wöchentlich die Schritte und Choreografien mit ihren Freunden. Gar nicht so leicht, Beine und Hände im Takt zu koordinieren.

Doch Nora und Paula sind schon richtig gut. Du bist neugierig geworden und willst gerne mehr über diesen traditionellen Tanz erfahren? Dann pass jetzt gut auf!

WAS HEISST EIGENTLICH SCHUHPLATTELN?
„Platteln“ bedeutet so viel wie „die Platten (also die Handflächen und Schuhsohlen) zusammenschlagen“. Ein „Schuhplattler“ ist also ein Tanz, bei dem man sich springend abwechselnd mit den Händen auf Schuhsohlen, Knie und Lederhosen schlägt.

WOHER KOMMT DAS SCHUHPLATTELN?
Vor allem in Oberbayern, Österreich und Südtirol wird die Tradition des Schuhplattelns gepflegt. Mitte des 19. Jahrhunderts, also vor mehr als 150 Jahren, erfanden die Bauern diese Art zu tanzen. Früher war der Schuhplattler ein Paartanz ohne feste Regeln. Erst im Laufe der Zeit entwickelten sich bestimmte Abfolgen der Sprünge, des Plattelns sowie des Klatschens und Stampfens. Ein freudiger und lauter „Juchitzer“ gehört übrigens auch zu einem anständigen Schuhplattler.

WARUM TRAGEN DIE SCHUHPLATTLER TRACHT?
Lederhosen für die Männer, Dirndln für die Frauen: Die Tracht war früher die tägliche Kleidung der Landbevölkerung. Zur Arbeit trug man eine einfache Tracht, zum Feiern und Tanzen die gute Sonntagstracht. Diese Tradition hat sich bis heute erhalten und so treten schon die Kinder in ihrer festlichen Tracht auf.

DÜRFEN NUR MÄNNER SCHUHPLATTELN?
Früher war das tatsächlich so. Doch heute gibt es immer mehr Gruppen mit Frauen. Es gibt mittlerweile auch junge Schuhplattlergruppen, die zu moderner Musik tanzen und neue – teils akrobatische – Figuren einbauen. Wenn du jetzt gleich loslegen möchtest, dann besuche uns einfach an einem der Heimatabende!

back