Naturschauplatz Neustiftblick

Erreichbar ab der Mittelstation Froneben oder direkt von Neustift aus

Erstmals urkundlich erwähnt wird Neustift 1312, als der damalige Landesfürst ein Gut „in Nüwenstift“ an das Kloster Stams überträgt. Orts- und Flurnamen weisen aber schon auf eine landwirtschaftliche Nutzung durch die Römer hin. Von Kaiser Maximilian I. bekommen die „Toler“ (Neustifter) ihre erste Kirche, weil sich dieser wohl bei seinen Jagdaufenthalten den langen Kirchweg nach Telfes ersparen wollte. Im 18. Jahrhundert errichtet Franz de Paula Penz daneben dann einen riesigen Saalbau, welcher seither die zweitgrößte Dorfkirche Tirols ist und immer noch aus dem Ortsbild von Neustift herausragt. Heute zählt Neustift auf 970 bis 3.507 m Seehöhe gelegen als flächenmäßig drittgrößte Gemeinde Tirols rund 5.000 Einwohner.

 

Sie möchten zum Naturschauplatz Neustiftblick wandern? Dann haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Sie können in Neustift beim Parkplatz Bachertalweg starten. Hier alle Infos zur Rundtour.
  • Sie können in Fulpmes in der Schlick 2000 starten. Mit der Kreuzjochbahn bis zur Mittelstation Froneben fahren und dann über den Baumhausweg bis nach Vergör und weiter bis nach Pfurtschell und zur Hängebrück wandern (Weg Nr. 21). Oberhalb der Hängebrücke befindet sich der Naturschauplatz Neustifblick.