„Rock´n Roll im Stubaitol“

Tradition
30.11.2015
Erstellt von Marlene Mueller - Quelle: stubai.at/blog

Schon als kleines Kind wächst man im Stubaital „mehrsprachig“ auf. Die Aussprache variiert stark in den fünf Stubaier Orten. Besonders in Fulpmes wird das R markant gerollt. Um euch bei uns im Tal zurecht zu finden, sind folgende Grundvokabel sehr hilfreich. Griaß Di! = Guten Tag! Pfiat Di! = Auf Wiedersehen! Richtungsangaben: enten = drüben, oi = hinunter, auchn = hinauf, Abends beim Ausgehen: Du bisch a fescher Hegel = Du bist ein hübscher Kerl. Sollten Sie eine Stubaier Schönheit auf ein Getränk einladen wollen, können Sie folgendes zu ihr sagen. Giahn mir gach auf an Kurschzen? = Gehen wir schnell einen Schnaps trinken? Auch im Arbeitsalltag sind gewisse Dialektwörter nicht wegzudenken. So kann es im Supermarkt passieren, dass man Sie fragt ob Sie für Ihr Weggele = Brötchen ein Sackl = Tüte benötigen. Die Stubaier Herzlichkeit macht unterm anderem auch ihr uriger Dialekt aus – auf welchen die Einheimischen sehr stolz sind.

Im Stubai tut sich so einiges

Damit Sie von den Neuigkeiten des Tales erfahren, auch wenn Sie gerade nicht hier Urlaub machen, gibt es unseren Newsletter.