hd trans porn
xfetish.club
site-rips.club
sexvr.us

Die Grischconsulta-Studie

"Investitionsstrategie und Masterplan Bergbahnen Innsbruck"

Der „Masterplan Bergbahnen Innsbruck“ der vom unabhängigen Schweizer Beratungsinstitut grischconsulta im Auftrag des Tourismusverbands Innsbruck und der Beteiligung des Landes Tirol, der Stadt Innsbruck und des Planungsverbandes Innsbruck und Umgebung erarbeitet wurde, hat den Status Quo erhoben und Lösungen definiert. Das Ergebnis der Studie ist, dass einzig eine Verbindung von Mutters über die Axamer Lizum ins Stubai touristisch, betriebswirtschaftlich und regionalwirtschaftlich sinnvoll und nachhaltig ist. "Die beiden Unternehmungen* werden in die Lage versetzt die notwendigen Erneuerungen in Ihren Gebieten selber finanzieren zu können".

Die in dieser Studie angeführten Investitionen auf Innsbrucker Seite von 82 Mio. setzen sich aus 17 Mio. für die Verbindung Muttereralm - Axamer Lizum, 14 Mio. = 50 % von den 28 Mio. für die Verbindung Axamer Lizum - Schlick2000 sowie die geplanten Ersatzinvestitionen für die nächsten 10 Jahren in der Axamer Lizum und Muttereralm von 26 Mio. zusammen. Zusätzlich sind in dieser Studie 25 Mio. für Investitionen am Patscherkofel vorgesehen.

Ohne Patscherkofel kann die konsolidierte Unternehmung bestehend aus Muttereralm, Axamer Lizum und Schlick2000 ein ausgeglichenes Ergebnis erzielen.

*Konsolidierte Betrachtung: Die Einnahmeverteilung zwischen den beteiligten Unternehmungen sind vom noch zu vereinbarenden Tarifverbund zwischen den beteiligten Unternehmungen abhängig.