Mit torkelnden Schritten marschieren 9 (teilweise gut gebaute) Mannsbilder über den Neustifter Dorfplatz. Sie alle tragen Tracht und folgen ihrem Dirigenten, welcher mit einem Rechen den Zug anführt. Dabei spielen sie einen etwas schief und unrhythmisch klingenden Marsch, welcher durch kräftige Trommelschläge eines Schnauzbartträgers untermalt wird.

Als Zuseher frage ich mich dabei was dieser Aufmarsch soll und es wird mir schnell klar – das alles gehört bereits zur Show der „Jetzendorfer Hinterhof Musikanten“, einer Blasmusik-Gruppe aus Bayern.

Mit einer etwas rauchigen und dunklen Stimme begrüßt einer der Herren das Publikum in bayerischem Dialekt, bevor er noch einmal seine Maß Bier für einen großen Schluck ansetzt. Danach beginnt eine Vorstellung der besonderen Art.

In einem zweistündigen Konzert bieten die Hinterhofmusikanten ein abwechslungsreiches Programm. Zuerst spielen sie einige traditionelle Märsche, danach Klassiker wie „It´s raining men“ oder auch modernere Titel wie „Junge“ von den Ärzten. Ständig wechseln die neun Mitglieder ihre Outfits und sorgen dabei für so manchen Schmunzler.

Ich stehe auf jeden Fall nicht mehr ruhig, die Bayern machen gute Stimmung und animieren Gäste und Einheimische zum Klatschen und Mitgrölen.

Meiner Meinung nach muss sich die Truppe keinesfalls in einem Hinterhof verstecken und ich bin davon überzeugt, dass wir die Jetzendorfer vielleicht schon bald wieder im Stubai marschieren sehen werden.

back