Als sich im Jahr 1988 eine eingeschworene kleine Fliegertruppe rund um den Initator Hans-Peter Eller zum ersten Stubaicup in Neustift im Stubaital einfand, glaubten nur wenige daran, dass sich diese Veranstaltung so stark entwickeln würde. Heute, mehr als drei Jahrzehnte später, ist der Stubaicup das größte Gleitschirm-Testival im Alpenraum. Jährlich kommen zahlreiche Pilotinnen und Piloten, Flugsportinteressierte und führende Gleitschirmhersteller aus aller Welt ins Stubaital, um hier die neue Flugsaison einzuläuten. Dieses Jahr werden sie von 11. bis 13. März 2022 bereits zum 30. Mal bunte Akzente am Himmel über dem Stubaital setzen. Besucher:innen erwarten bei der Jubiläumsveranstaltung wieder atemberaubenden Flugshows und zahlreiche Highlights, wie spannende Live-Vorträge, eine Tombola und ein Fun-Cup. Also nichts wie hin ins Stubaital, dem „Wohnzimmer der Gleitschirmflieger“.

Umfangreiches Programm und Side-Events

„Das Mikroklima des Stubaitals, mit hervorragender Thermik ist ideal für Paragleiter und Drachenflieger. Das macht es möglich nahezu das ganze Jahr über in Neustift und Fulpmes zu starten beziehungsweise zu landen“, erklärt Monika Eller von der Flugschule Parafly. Gemeinsam mit ihren Töchtern organisiert und veranstaltet sie den Stubaicup seit mehr als zehn Jahren schon.

Rund um den Landeplatz in Neustift befindet sich erneut das Stubaicup Event- und Messegelände. Neben der täglichen Open-Air-Fair, den Promotionflügen und der Möglichkeit sich als Pilot:in anzumelden, wird Fliegern und Nichtfliegern ein umfangreiches Programm geboten. Bei vielen internationalen Ausstellern können sich die Pilotinnen und Piloten die neusten Modelle der Hersteller ausleihen und diese dann am Stubaier Himmel ausführlich testen. Zudem kann man sich über die neusten Trends in Sachen Gurtzeuge, Schirme, Fluginstrumente und Equipment informieren. Bei diversen Demo-Flügen stellen die Hersteller das Können ihrer Schirme schließlich unter Beweis.

„Am Freitagabend wird der mehrfache Teilnehmer der Red Bull X-Alps, Paul Guschlbauer bei der Abendveranstaltung im Freizeitzentrum Neustift auf der Bühne stehen. Mit spannenden Vorträgen wird er die Besucher in seine beeindruckenden Abenteuer eintauchen lassen. Am Samstag wiederum wird ein VIP Pilot bei einer Fragerunde am Landeplatz in Neustift Rede und Antwort stehen. Und am Finaltag, am Sonntag, wird dann noch der Hauptpreis der Tombola gezogen. Immerhin ein niegelnagelneuer Gleitschirm nach Wahl von einem Austeller vor Ort, den sich der oder die Glückliche dann aussuchen darf“, erzählt Johanna Eller begeistert vom ausgeklügelten Programm am Flieger-Wochenende.

Zwei Startplätze, unzählige Möglichkeiten

Gestartet wird von den beiden bestens präparierten und organisierten Startplätzen am Kreuzjoch in der Schlick 2000 und am Elfer in Neustift. Mit einem Höhenunterschied von über 1.200 bzw. 800 Metern sind lang andauernde Flüge voller Genuss vorprogrammiert. Das beeindruckende Bergpanorama der Stubaier Alpen und eine entsprechende Thermik, die in den Vorjahren sogar Streckenflüge bis zum Stubaier Gletscher zugelassen hat, komplettieren dann noch die einzigartigen und unvergesslichen Flüge für die Pilot:innen.

Let’s fly together

Der Parafly Club und seine freiwilligen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf vor Ort sorgen, freuen sich auf den 30. Stubaicup und hoffen auch dieses Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer & Zuschauer begrüßen zu dürfen. Die langjährigen Sponsoren wie das Alpen Paragliding Center Stubai und die Flugschule Parafly, der Tourismusverband Stubai Tirol, Red Bull und Austrialpin sowie die Liftbetreiber der Schlick 2000 und der Elferbahnen sind auch wieder mit dabei und unterstützen die Veranstaltung.

Der Stubaicup wurde 1988 von Hans-Peter Eller von der Flugschule Parafly Stubaital gegründet. Die Veranstaltung wird in seinem Gedächtnis erfolgreich weitergeführt. Jedes Jahr kommen zu den wahren Stammgästen auch neue Pilot:innen mit dazu.

Noch mehr Informationen gibt es unter: www.stubaicup.at