„Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“, hat der deutsche Dichter Matthias Claudius schon vor zweihundert Jahren festgestellt. Das ist auch heute noch der Fall, allerdings wir jetzt über Instagram, Twitter, Facebook und Co., teilweise in Echtzeit, von Reisen und direkt aus den Urlaubsorten berichtet. Wobei die Destinationen für den Sommerurlaub in Tirol möglichst „instagramable“ sein sollen. Also so, dass viele Motive festgehalten werden können, die Sehnsüchte bei den Daheimgebliebenen wecken, einzigartig und herzeigbar sind und für viele „Likes“ in den sozialen Medien sorgen. Wer nicht lange nach solchen Plätzen suchen möchte, der ist im Stubaital und in seinen vier Wandergebieten bestens aufgehoben. Einmalige Orte mit auffallendem Wiedererkennungswert sind hier leicht zu finden und verwandeln praktisch jeden fotografierenden Sommer-Urlauber in einen Stubai-Influencer!

Gelegenheiten zum Fotografieren bieten sich im Sommerurlaub in Tirol in der aktiven und genussbetonten Destination Stubai unendlich viele: Sei es bei Ausflügen auf den Stubaier Gletscher, bei Besuchen im Wanderzentrum Schlick 2000, Fahrten mit den Elfer- oder Serlesbahnen, bei Eroberungen der Seven Summits Stubai, Entdeckungstouren der Stubaier Naturschauplätze und der neuen Stubaier Bergseen oder bei erfrischenden Spaziergängen am WildeWasserWeg. Jedes Gebiet im Stubai hat seine Kulissen und Attraktionen, die unverwechselbar schön sind.

#stubaiergletscher

Schon bei der Auffahrt mit der modernen Eisgratbahn am Stubaier Gletscher, sind das futuristische Design und die modernen Gondeln der 3S-Bahn beliebte Fotomotive. Wobei sich die Designerkabinen von Pininfarina nicht nur gut auf Bildern machen, in ihnen gibt es außerdem auch noch kostenloses WIFI. Das heißt, die ersten Schnappschüsse können gleich verschickt oder gepostet werden.

An der Bergstation auf 2.900 Metern angekommen, erwartet die Besucher dann schon das nächste gigantische Highlight. Dort steht nämlich ein beeindruckendes, sechs Meter hohes Mammut, das Erlebnisspielplatz und Fotopoint gekonnt verbindet. Das Mammut – ein Blickfang an sich – fasziniert vor allem kleine Besucher, die sich an den integrierten Spielestationen wie Rüsselrutsche, Ruftrichter, Kletterwand oder einem Schüttrohr und einem Sandaufzug austoben können.

Ein weiteres lohnenswertes Ziel für Motiv-Jäger ist die Eisgrotte am Stubaier Gletscher. Sie ermöglicht es einzigartige Einblicke in das jahrtausendealte Gletschereis zu nehmen und sorgt mit der BIG Family Eisrallye – einer lehrreichen Rätseltour, für funkelnde Erlebnisse bei Kindern. Zurück an der Gletscheroberfläche schweift der Blick dann unweigerlich in Richtung Gipfel. Dort wo die Gipfelplattform TOP OF TYROL auf 3.210 Metern Höhe neun Meter weit über den Fels hinausragt. Sie ist ein Garant für tolle Panoramaaufnahmen.

#schlick2000

Im Wanderzentrum Schlick 2000 in Fulpmes ist die bildhaft schöne Kulisse der Kalkkögel, der Dolomiten Nordtirols, wie sie auch oft genannt werden, allgegenwärtig und Hauptmotiv sowie perfekter Hintergrund für tolle Fotoaufnahmen in einem. Auf über 2.100 Metern Seehöhe startet ein weit verzweigtes, 65 Kilometer langes Netz an Wanderwegen. Die Aussichtsplattform „StubaiBlick“, unweit der Bergstation Kreuzjoch gelegen, bietet einen traumhaften Fernblick auf die umliegende Bergwelt und gibt Sagen preis. Ideal für Weitwinkelmotive und Stimmungsbilder bei Sonnenauf- und -untergängen.

Actiongeladene Fotografien können im Alpin Erlebnispark mit tollen Fels-Kletter-Möglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene oder am langen Klettersteig der Ochsenwand geschossen werden. Einen schon vorgegebenen Rahmen für Bilder mit weißen Firnen im Hintergrund, findet man beim Naturschauplatz „Gletscherblick“, der vor der Starkenburger Hütte, in Richtung zum Stubaier Höhenweg, liegt.

Weitere geniale Gelegenheiten im Sommerurlaub in Tirol für spaßige Erinnerungsfotos eröffnen sich nach dem Panoramasee nahe der Schlickeralm. Ab dort führt nämlich der beliebte Scheibenweg, auf dem Kinder runden Holzscheiben nachrennen, hin zur Mittelstation Froneben. Da wo der Stubai Baumhausweg, das Familienhighlight in der Schlick 2000, beginnt. Aufregende Baumhäuser und außergewöhnliche Spielstationen laden zwischen Boden und Baumwipfeln zum Entdecken, Spielen und Rasten ein. Wobei für ein Gruppenfoto mit Zwerg Bardin, der in den Baumhäusern wohnt, unbedingt auch noch Zeit bleiben muss, bevor es für eine Stärkung zum Almgasthof Vergör. geht. Danach ist ein Abstecher zum nahe gelegenen Naturschauplatz „Gschmitz“ mit seiner tollen Baumschaukel noch absolut empfehlenswert. Ein Gustostück für jedes Urlaubs-Fotoalbum und alle Social-Media Accounts.

#elferbahnen

Ein zentraler Fotopoint im Stubai befindet sich am Elfer – dem Hausberg von Neustift – der mitten im Tal thront und deshalb auch als „Balkon des Stubaitals“ bezeichnet wird. Besonders angetan sind Fotografen von der größten begehbaren Sonnenuhr im Alpenraum, die nahe der Bergstation der Elferbahn auf knapp 1.800 Metern steht. Das architektonische Kunstwerk ist Aussichtspunkt und Ausgangspunkt für informative Wanderungen auf den Geh-Zeiten-Wegen, den Pfaden ins Pinnistal oder zum Naturschauplatz „Gratzengrübel“.

Unterhalb der Uhr erheben sich die Paraglider und Drachenflieger vom nahegelegenen Startplatz in luftige Höhen. Downhillbiker schlängeln sich auf zwei herausfordernden Singletrails – dem Eins Einser- und dem Zwei Zweier-Trail – ins Tal und Kletterfans wiederum erklimmen die schroffen Nadeln des Elfermassivs auf sportlichen Klettersteigen. Massig Gelegenheiten um tolle Actionaufnahmen zu schießen, besonders im Juli und August, wenn die Elferbahnen bei den Abendfahrten jeden Mittwoch immer extra lange in Betrieb sind.

Sonnenuhr | Elferlifte Stubaital  

#serlesbahnen

Aufnahmen aus dem Serlespark bei den Serlesbahnen in Mieders sorgen für eine garantiert hohe Reaktionsquote unter Fans und Freunden in sozialen Medien. Beliebte Motive sind: die Spiegelung der Serles im Hauptbecken des smaragdgrün schimmernden Serlessees, Kinder, die sich beim Wasserspielareal austoben, der Serleszug, der regelmäßig zum Kloster Maria Waldrast fährt, die Aussicht auf die gegenüber liegenden Kalkkögel und noch viele andere mehr.

Darüber hinaus stehen um die Serlesseen zwei Kilometer barrierefreie Wege, die für Kinderwägen und Rollstühle auch bestens geeignet sind, und drei Aussichtsstationen namens Koppeneck, Karwendelblick und Serlesblick für gelungene Urlaubserinnerungen zur Verfügung.

Etliche Posts später geht es dann schließlich noch mit der Sommerrodelbahn „Serlesblitz“ rasant und aufregend hinab ins Tal.

SBM_druck_sommerrodelbahn_mirja_geh_188

#sevensummitsstubai #naturschauplaetze #stubaierbergseen #wildewasserweg

„Sammeln und dokumentieren“, lautet die Devise bei den Seven Summits Stubai, den Stubaier Naturschauplätzen und ab diesem Sommer zusätzlich auch bei den Stubaier Bergseen. Die sieben schönsten Berge des Tals, bedeutende Aussichtspunkte mit Geschichte und alpine Gewässer können künftig nicht nur analog sondern auch mithilfe einer interaktiven App gesammelt werden. Zusätzlich zu vielen „Likes“ winken tolle Geschenke, die es in den Büros des Tourismusverbandes abzuholen gibt, als Belohnung.

Nicht nur fürs Auge, sondern auch für die Gesundheit ist ein Besuch am Grawa Wasserfall gut. Die fein zerstäubten Wassertropfen der sprudelnden Gischt des Wasserfalls besitzen eine gesundheitsfördernde Wirkung, die wissenschaftlich nachgewiesen worden ist, und am Grawa Observatorium – der Aufenthaltsplattform am Fuße des Wasserfalls – genossen werden kann. Die Plattform ist das Herzstück des WildeWasserWegs, der mit seinem wunderbaren Verlauf und besonderen Plätzen, wie dem Ruetz Katarakt, dem Langetal-Wasserfall oder der WildeWasser Arena zusätzlich für unzählige Motive sorgt und Gelegenheiten zum Fotografieren und Innehalten bereithält.

HeinzZak_GRAWA_OBSERVATORIUM_2019 TVBStubaiTirol_Andre Schoenherr_RuetzKatarakt (4)

back