Die Stubaier Gemeinde Fulpmes hat bereits eine lange Tradition als Krippendorf. Einige der angesehensten Krippenschnitzer waren Fulpmer. Im ganzjährig geöffneten Krippenmuseum kann man dort noch heute einige der best erhaltenen Kreationen dieser Künstler bewundern.

Aber auch außerhalb des Museums spürt man die Verbundenheit der Gemeinde mit dem Krippenwesen. Eine besonders moderne Krippe findet man direkt gegenüber der Pfarrkirche. Dort wo früher eine aus Holz gefertigte Dorfkrippe stand befindet sich seit 2006 eine künstlerisch ausgefallene Krippe aus Metall. Entworfen und gemeinsam mit der Werkstätte der HTL Fulpmes gefertigt, hat sie der einheimische Künstler Johannes Maria Pittl. Durch die Verwendung von bewusst unbehandeltem Stahlblech, soll die Armseligkeit der Szene und die Vergänglichkeit allen Seins vermittelt werden. Als Kontrast dazu die goldenen Kronen und Applikationen, die das Unvergängliche und ewig gültige verdeutlichen.

back