Stubaital

Beim tapferen Schneiderlein und seiner Geschichte „Sieben auf einen Streich“ handelte es sich bekanntermaßen um Fliegen. Beim morgendlichen Spaziergang um den Kampler See, habe ich hingegen vier Enten auf einen Streich entdeckt.

Meine Interpretation am heutigen Silvestertag: Es muss sich wohl um gefiederte Glücksboten handeln. Immerhin gilt die Zahl Vier als glücksbringend, denn das vierblättrige Kleeblatt ist wohl der beliebteste Glücksbringer, der am Silvesterabend überreicht wird. Neben den „Glücksenten vom Kampler See“ sind die weiteren Talismane wie Marienkäfer, Fliegenpilze (im Sommer im Wald), Schweine (auf den Bauernhöfen) oder auch Hufeisen (an den Hufen der Pferde) das ganze Jahr im Stubai in natura anzutreffen. Auch die Kaminkehrer sind ständig fleißig und kreuzen die Wege. Im Stubaital muss man einfach nur die Augen offen halten um auch etwas Glück für sich zu pachten. Prosit!

back