Heute gibt es für alle Naschkatzen ein Rezept, das sich als Dessert oder auch als Hauptgereicht servieren lässt.

Nicht nur Kinder lieben die gebackenen Apfelradln, aufgrund der einfachen Zubereitung sind sie ein perfektes Gericht, wenn es mal schnell gehen muss.
Und genau deshalb lieben es auch Eltern.

Das Rezept stammt aus einem der insgesamt drei „Neistifter Kochbiachl“, in denen viele traditionelle Stubaier Gerichte zusammengetragen und niedergeschrieben wurden.
Besonders der einleitende Spruch hat mir ein noch vor dem Genuss der Apfelradln ein Lächeln ins Gesicht gezaubert:

Arbeite ruhig, aber gediegen, wirst du nicht fertig, so lass es liegen.
Schätze die Ruhe, denn sie ist heilig,
nur die Verrückten haben es eilig.
(Hilde Hofer)

In und mit aller Ruhe geht es nun an die Zubereitung der gebackenen Apfelradln.

Zutaten:

4-5 Äpfel*, Zimt, Zucker, Rum;

Für den Teig:
200 g glattes Mehl, 1/4 l Milch, 4 Eier 1 Prise Salz, 1 Esslöffel Öl

Zum Herausbacken:
Öl

Zum Garnieren:
Zimt, Zucker, Vanilleeis

*Die Sorte kann ganz frei gewählt werden, vor allem zum Vanilleeis oder alternativ einer Vanillesauce schmecken leicht säuerliche Sorten wie Boskoop oder Gravensteiner ausgezeichnet. Die süßere Apfelsorten wie Gala eigenen sich hingegen perfekt, wenn Ribisel und Preiselbeere wieder Saison haben. Serviert mit einer Ribisel- oder Preiselbeerssahne schmecken die Apfelradln ebenfalls ausgezeichnet.

Im ersten Arbeitsschritt werden die Äpfel geschält und in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Im Anschluss wird das Kerngehäuse entfernt. Die Apfelscheiben dann mit Zimt und Zucker bestreuen sowie etwas Rum darüber träufeln.

Die Äpfel nun ein paar Minuten ziehen lassen. Inzwischen kann der Teig vorbereitet werden. Dazu wird Mehl und Milch in einen Schüssel gegeben. Bitte gut verrühren. Jetzt werden die Eier getrennt.

Die Dotter gemeinsam mit der Prise Salz und dem Öl zu der Mehl-Milchmischung hinzufügen. Eiklar nun zu steifem Schnee schlagen, mit Zucker vermengen und vorsichtig unter den Teig heben.

Jetzt wird Öl in einer Pfanne erhitzt. Im nächsten Arbeitsschritt die Apfelscheiben in den Teig tauchen und schwimmend im heißen Öl – einmal gewendet – goldbraun backen. Die gebackenen Apfelradln abtropfen lassen, mit Zimt und Zucker bestreuen und noch heiß servieren. Mit Vanilleeis garnieren und gut schmecken lassen!

Viel Vergnügen und gutes Gelingen!

 

Viele weitere Stubaier Rezepte haben wir übrigens hier zusammengefasst.

back