3 Wanderrouten, zwischen einer bis 3 Stunden Gehzeit, führen durch das sonnige Rosendorf.

Die Idee des Rosendorfs in Telfes entstand vor 3 Jahren, von Martin Permoser als er Teil des Ortsausschusses in Telfes wurde. Er machte sich Gedanken wie man das Dorf für den Tourismus, welcher in den letzten Jahren zurückging, attraktiver gestalten kann. Weiteres Kriterium war für ihn, dass es nicht nur dem Tourismus sondern auch den Einheimischen zugutekommt.

Seit 2010 befasste er sich mit der Projektentwicklung bis die Umsetzung im Frühling 2013 mit der Bepflanzung der ersten Beete startete. In den letzten Jahren wurden die Beete ergänzt und zum Beispiel mit Springbrunnen verschönert.

Er sah eine Dokumentation im Fernsehen über die Entstehung der Blumeninsel Mainau in Niederösterreich, da war es für ihn naheliegend die Idee eines Blumendorfes in Telfes umzusetzen. Auf der Suche nach der passenden Blume, fasste er die Königin der Blumen – die Rose – ins Auge. Bei aufmerksamer Betrachtung der Natur in Telfes, ist ihm aufgefallen, dass bereits in vielen Gärten Rosen in Ihrer vollen Pracht den ganzen Sommer über blühen. Aus diesem Grund war der Entschluss schnell gefasst, dass die Rose den Charakter von Telfes am besten widerspiegelt.

Martin arbeitete das ganze Konzept aus, wo die Rosenbeete entstehen und wie sie aussehen sollen. Der Ortsausschuss war von dem Konzept begeistert und somit wurde dies beschlossen.

Zur Umsetzung des Rosendorfs wurden die örtlichen Vereine miteinbezogen, welche mit Bagger und Traktoren tatkräftig zur Seite standen um, wo nötig, Sträucher und Bäume auszureißen und die Rosenbeete vorzubereiten und zu bepflanzen. Es wurden nur Rosensorten nur von den renommiertesten Rosenzüchtern wie Austin Kordes, Tantau, Delbard, Meilland und Noack gepflanzt. Die Rosen werden ausschließlich über natürliche Düngemittel gestärkt, somit ist Telfes ein Bio-Rosendorf.

Es gibt über 100 öffentliche Beete mit 2000 Rosenstöcken. Pro Beet sind immer 2 unterschiedliche Rosensorten eingesetzt, welche sich in Ihrer Farbenpracht und dem Duft ergänzen. Jedes Beet ist mit einem Schild versehen, wo die Sorte der Rose, Farbe, der Züchter und der Sponsor beschrieben ist. An Plätzen wie dem Dorfplatz, dem Musikpavillon, entlang Spazierwegen und Dorfstraßen und neben Sitzbänken blühen diese nun auf und geben ihre unterschiedlichen Farben und Formen preis.

Für über 50 Beete haben sich freiwillige Rosenpaten begeistern können, welche diese nun pflegen und jäten. Einmal im Jahr tauschen sich die Rosenpaten über Erfolge, Tipps und Tricks der Pflege miteinander aus.

Als besondere Initiative hat Telfes eine Auszeichnung vom Ministerium lebenswertes Österreich und Ministerium für ländlichen Raum erhalten!

Mittlerweile haben sich viele weitere Haushalte angeschlossen und haben in ihren Gärten und vor den Häusern Rosen gesetzt. Durchschnittlich blühen in jedem Vorgarten 5 Rosensträucher.

Um ein Stück den Liebsten nach Hause mitzubringen gibt es in Rosendorf Telfes einen Shop, hier findet man handgemachte Lebensmittel wie Rosensalz, Rosenpfeffermühle, Rosensirup sowie Pflege und Kosmetikartikel mit Rosenessenz.

Das Rosendorf in Telfes erfreut sich großer Beliebtheit und Zuspruch!

back