Elfer

Jeden Morgen strahlt mir auf meinem Weg zur Arbeit bereits von Weitem ein Berggipfel entgegen. Im Winter ist der Berg und das dazugehörige Skigebiet vor allem für seine lange Rodelbahn bekannt. Paraglider tummeln sich hier das ganze Jahr über und seinen Namen hat er aufgrund des Sonnenstandes um 11 Uhr. Die Rede ist vom „Elfer“, dem Hausberg der Neustifter.

Im Skigebiet und auf der Rodelbahn war ich zwar schon öfter und auch ein Tandemflug von dort oben hat mir Spaß gemacht. Doch wirklich „ganz oben“ bin ich leider noch nie gestanden – das musste sich ändern!

Der 2.505m hohe Elfer sieht vom Tal aus eher unscheinbar aus, aber je näher man ihm kommt, desto imposanter werden seine markanten Felstürme. Demnach sollte es also eine abwechslungsreiche Bergtour werden.

Doch der Reihe nach: Der Ausgangspunkt der Wanderung ist die Bergstation der Elferbahnen, welche bequem per Gondelbahn von Neustift aus erreicht werden kann. Von dort folgt man dem Wanderweg in Serpentinen durch ein Waldstück für ca. 30 Minuten bis man die Elferhütte erreicht. Hier kann man kurz rasten und einen Blick auf Neustift werfen.

Danach folgt man dem Weg durch Latschenfelder und über einen Kamm in Richtung Elferspitze. Kurz vor dem Gipfel erreicht man den Elfersattel, von dem die beeindruckenden Felstürme bereits sehr nahe sind. Gleich ist es geschafft. Der Gipfel ist von dort aus in einfacher Kletterei in wenigen Minuten zu erreichen.

Hier oben angekommen, ist es zwar etwas eng, doch die Aussicht Tal auswärts aber auch in Richtung Stubaier Gletscher belohnt für die Mühen des Aufstieges. In Summe werden hierfür ca. 2 – 2½ Stunden benötigt.

Für den Weg zurück ins Tal umgeht man den Elferkofel auf der südlichen Seite und erreicht in etwa einer ¾ Stunde die Zwölfernieder. Von der Zwölfernieder führt der schmale, aber gute Pfad in leichtem Gefälle in die Ostflanke des Elfers und dann fast eben zur Elferhütte. Für diese Strecke benötigt man ca. 2½ Stunden.

Alternativ kann von der Zwölfernieder in nördlicher Richtung über die Autenalm (1665 m) bzw. in südlicher Richtung über die Karalm (1737 m) abgestiegen werden.

Der Elfer eignet sich für Einsteiger und ist als ein „einfacherer“ Gipfel der Stubai Seven Summits einzustufen, trotzdem ist die Tour auf den Elfer auch für erfahrenere Bergsteiger interessant.

back