Naturschauplatz Huehnerpsiel | TVB Stubai

Atemlos lausche ich der Stille. Die Schuhe sind schon längst vom Tau der Bergweiden durchnässt. Ob sich das frühe Aufstehen und die Wanderung von Krössbach aus über die Milderaunalm zum Naturschauplatz „Hühnerspiel“ gelohnt haben?

Doch langsam hebt sich das Licht. Der von Almrosen und Heidelbeersträuchern bewachsene Naturschauplatz kurz vor der Brennerspitze ist bekannt für ein ganz besonderes Schauspiel: In der Morgendämmerung imponieren hier Spielhähne mit ihrem prächtig schillernden Federkleid, eindrucksvollen Posen und Flattersprüngen. Während der Balzzeit zwischen Ende März und Anfang Juni versuchen die Spielhähne so, die Weibchen für sich zu gewinnen.

Heute habe ich leider kein Glück. Ich lehne mich auf der neuen karussellartigen Rastbank zurück, drehe ein Stück weiter und genieße das 360°-Panorama. Mein Blick schweift vom Habicht im Westen, über die Schlicker Seespitze im Norden, hin zum Gletscher im Süden. Weit unter mir erwacht das wunderschöne Stubaital. Zweifellos ist dieser Ort einer der Schönsten der Region und gehört daher auch zu einem der bereits acht errichteten Naturschauplätze im Stubaital.

Bevor ich mich auf den Rückweg begebe, stanze ich noch meinen Stempelpass, denn bei fünf entdeckten Naturschauplätzen, vergibt der Tourismusverband Stubai in den Büros Neustift und Fulpmes das Stubaier Naturbua bzw. Naturmadl T-Shirt.

Zurück geht es auf demselben Weg, wie in der Früh. In zwei Stunden erreiche ich über die Milderaunalm und einen anschließenden Forstweg den Wanderparkplatz. Von dort aus sind es nur noch 15 Gehminuten zur Bushaltestelle Krössbach.

Aber auch über die Brandstattalm und die Auffangalm führen Wege zum Naturschauplatz „Hühnerspiel“.

Welchen Naturschauplatz ich wohl morgen entdecke?

Hinweis: Der Parkplatz ist kostenpflichtig (4,-€)

Naturschauplatz Huehnerspiel | TVB Stubai Naturschauplatz Huehnerspiel | TVB StubaiNaturschauplatz Huehnerspiel | TVB Stubai

back