Der schnittigste Baukörper der neuen Stubaier 3-S-Eisgrat-Seilbahn steht im Tal. Seine durchscheinende, angerundete Kubatur erinnert an einen Hochgeschwindigkeits-Zug. Neben den lichtfurchfluteten Stationen aus transluzenten Doppelstegplatten unten, oben und in der Mitte sind die orangefarbenen neuen Panoramagondeln der zweite Hingucker. Die bekannte italienische Designschmiede Pininfarina hat die 48 Kabinen so exklusiv wie First Class Bereiche entworfen.

(Zitat aus dem Text „Drei Seile für ein Halleluja“, erschienen auf: www.alpine-kultur.com, Rubrik Alpenstaunen)

back