Blick auf die Serles im Stubaital

Viele wissen was gemeint ist, wenn ich vom Tor zum Stubaital, dem Hochaltar Tirols, der Waldrastspitze oder der Regierenden spreche. Noch vielen mehr entlockt es dann ein „Aaah!„, ein „Ja, klar!„, ein „Sowieso!“ oder ein „Ja, freilig. Bin ich schon oben gewesen!“ wenn ich auflöse, dass ich von der SERLES spreche. Und nicht selten wird dann gleich darauf auch ein Foto auf dem Smartphone herausgesucht, das bei einem Ausflug zum oder bei einer Tour auf den Gipfel geschossen worden ist. Die Serles ist unbestritten der Star unter den Fotomotiven im vorderen Stubaital, aber dennoch gibt es einige zusätzliche Spots bei den Serlesbahnen Mieders, die für eine garantiert hohe Reaktionsquote bei Fans und Freunden in den sozialen Medien sorgen.

#serlesbahnen

Gleich nach der Auffahrt mit der Gondelbahn zur Bergstation „Koppeneck“ eröffnet sich rechter Hand der Serlespark mit seinen Wasserbecken und dem Abenteuer-Spielplatz. Beliebte Motive sind hier die Spiegelung der Serles im Hauptbecken des smaragdgrün schimmernden Serlessees, Kinder, die sich beim Wasserspielareal austoben, der Serleszug, der regelmäßig zum Kloster Maria Waldrast fährt, die Aussicht auf die gegenüber liegenden Kalkkögel oder der Blick hinunter ins Inntal. Dabei ist das noch lange nicht alles.

Bei einer Wanderung über den Miederer Berg lassen sich noch viele weitere Fotopoints entdecken. Am besten man wandert von Plattform zu Plattform. Davon gibt es nämlich gleich drei im Gebiet der Serlesbahnen. Die erste nennt sich „Koppeneck“, weil sie nicht weit von der gleichnamigen Bergstation entfernt ist. Sie birgt ein absolutes Highlight, das sich besonders gut für Familien-Action-Fotos eignet. Die 45 Meter lange Serleswurmrutsche!

Auch wenn es schwer fällt und am weiteren Weg noch viele Abstecher – etwa zum Alpensalamanderspielplatz „Zanggerbrunnen“ oder zu den Eulenwiesen – locken würden, bleiben wir auf der Route zur Aussichtswarte „Karwendelblick“ und weiter zur Warte „Serlesblick“. Der Name ist hier Programm. Die beiden luftig überdachten Häuschen sind perfekte Plätze für Panorama-Aufnahmen in Richtung Karwendel-Gebirge und zur Serles.

Die Rundtour der „Foto-Safari“ könnte noch mit Ausflügen zum Serlesjöchl, der Auffindungskapelle oberhalb des Klosters Maria Waldrast und den „Schütternsteig“ beliebig erweitert werden. Allerdings wartet an der Bergstation noch die Abfahrt mit der Sommerrodelbahn „Serlesblitz“ auf alle abenteuerlustigen Knipser.