miranda muller-elferbahnen-sommer 21 (5)

Zentral und unübersehbar steht er in der Mitte des Tales. Schon von Weitem, sogar wenn man sich noch auf der Europabrücke auf der Anfahrt ins Stubaital befindet, sieht man ihn. Die Rede ist vom ELFER im Stubaital. Er ist der Hausberg der Neustifter, ihr natürlicher Zeitzeiger, zählt zu den Seven Summits Stubai und ist Ausgansgpunkt für teilweise abenteuerliche Urlaubserlebnisse, aber er ist auch vor allem eines: Ein wunderbarer Fotopoint im Stubaital!

#elferbahnen

Fast wie ein natürlicher Leuchtturm steht der Elfer im Stubaital. Seine markante Gestalt, mit grünem Sockel und den darauf sitzenden, zerklüfteten Türmen aus Dolomitgestein, zieht Besucher magisch an. Doch nicht nur der Blick auf das imposante Felsmassiv, sondern vor allem der Blick vom Elfer aus ist einzigartig. Am Sportberg des Stubaitals fühlen sich Familien mit Kindern, Wanderer und Action-Liebhaber in gleichem Maße wohl. Und fast alle zücken regelmäßig ihre Smartphones oder Kameras, um die Aussichten und Ansichten, die sich ihnen eröffnen, zu dokumentieren.

Gleich nach Verlassen der Bergstation, auf 1.800 Metern Höhe, sind es Paragleiter, die sich als Fotomotiv eignen. Entweder beim Vorbereiten des Starts oder dann, wenn sie sich mit ihren bunten Schirmen – alleine oder im Tandem – in die Höhe empor schrauben. Besonders gut sieht man das, wenn man sich auf den Balkon der größten begehbaren Sonnenuhr im Alpenraum begibt. Dem nächsten Motiv von dem Fotografierende am Elfer äußerst angetan sind. Die funktionierende Äquatorialsonnenuhr ist ein architektonisches Kunstwerk, ein Aussichtspunkt und der Ausgangspunkt für viele Wanderungen. Auf den Geh-Zeiten-Wegen zum Beispiel geht es hoch zur Elferhütte und mit weiteren Pfaden zum Naturschauplatz „Gratzengrübel“ bis hinein ins Pinnistal. Alles weitere Fotopoints, die schon so manche Speicherkarten gefüllt haben.

Ambitionierte Wanderer, Bergsteiger und Kletterer bleiben meist am Rücken des Berges und nehmen den Aufstieg mit Ziel Elferspitze in Angriff. Dieser Gipfel der Seven Summits Stubai wird einerseits über einen schwarzen Bergweg oder aber auch über Klettersteige bezwungen. Selbstverständlich nicht ohne einem obligatorischen Gipfel-Selfie sowie vielen Schnappschüssen während des Ausftiegs durch die karge aber schöne Landschaft der Elfer-Zacken.

Zurück an der Bergstation ist, nicht unweit des Panoramarestaurants Elfer, die Startrampe der beiden herausfordernden Singletrails zu erkennen. Sie führt auf den Eins Einser- und den Zwei Zweier-Trail. Die ersten beiden Bike-Downhill-Strecken im Stubaital sind schon für viele actiongeladene Fotos und Videos Kulisse gewesen.

Massig Gelegenheiten um tolle Actionaufnahmen, aber auch Landschaftsmotive im untergehenden Sonnenlicht zu schießen, ergeben sich bei den Sonnenuntergangsfahrten der Elferbahnen Neustift. Da sind die Gondeln, jeden Mittwoch im Juli und August besonders lange – bis 21.30 Uhr – in Betrieb.

 

Titelbild, Bild 4: www.indebergen.nl