Nachdem wir euch ja schon verraten haben, wo ihr am Stubaier Gletscher am besten Urlaubserinnerungen knipsen könnt, dürfen wir euch heute ins Wanderzentrum Schlick 2000 entführen.

#schlick2000

Sie werden als die Dolomiten Nordtirols bezeichnet und sind gleich nach Verlassen der Bergstation der Kreuzjochbahn im Wanderzentrum Schlick 2000 in Fulpmes allgegenwärtig – die bildhaft schöne Kulisse der Kalkkögel. Am Holzzaun auf 2.100 Metern Höhe stehen auch schon meistens etliche „Natur-Paparazzis“, die den Bergkamm in allen möglichen Formaten und Winkeln festhalten wollen.

Sind alle Bilder der Kalkkögel im Kasten, empfiehlt sich ein Abstecher auf die Aussichtsplattform „StubaiBlick“. Am Panoramaweg dorthin finden sich Fotostationen in Form von ausgefallene Sitzgelegenheiten. Sie sind von Stubaier Künstlern entworfen und angefertigt worden. Die Plattform ist nach ca. 15 Minuten Gehzeit erreicht. Von ihr aus ergibt sich ein traumhafter Fernblick auf die umliegende Bergwelt. Ideal für Weitwinkelmotive und Stimmungsbilder. Von einigen Gipfeln, die man vom „StubaiBlick“ aus sieht, existieren alt überlieferte Sagen. Sie sind auf Schautafeln zum Nachlesen und weitererzählen abgebildet. Wer gerne früh aufsteht und Fotos am Morgen schießt, der ist dann bei den Sonnenaufgangsfahrten bestens aufgehoben. Sie finden bei gutem Wetter an drei Samstagen im August statt und da ist die Aussichtsplattform dann ebenfalls eine der beliebtesten Anlaufstellen.

Zurück an der Bergstation Kreuzjoch eröffnen sich dann noch weitere Wandermöglichkeiten, die fotografisch dokumentiert werden können. Im Wanderzentrum Schlick 20000 gibt es ein ein weit verzweigtes, 65 Kilometer langes Netz an Wanderwegen. Ein paar davon führen in die Richtung der Starkenburger Hütte, die am Stubaier Höhenweg liegt. Auf dem Pfad dorthin können schon mal actionreiche Fotos geschossen werden. Der Alpin Erlebnispark wartet mit mit tollen Fels-Kletter-Möglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene auf. Oder etwas weiter dann beim Naturschauplatz „Gletscherblick“, wo ein riesiger Bilderrahmen steht, der die weißen Firne als Hintergrund für ein Erinnerungsfoto vorgibt.

Wandert man über den Naturlehrweg runter in das Becken der Schlickeralm und dann noch etwas weiter, so findet man gleich wieder geniale Gelegenheiten Erinnerungsfotos vom Sommerurlaub in Tirol zu schießen. Vom Panoramasee weg führt der beliebte Scheibenweg, auf dem Kinder runden Holzscheiben nachrennen. Am Ende des Scheibenwegs findet man nicht weit entfernt das Familienhighlight in der Schlick 2000 schlechthin. Den Stubai Baumhausweg! Zwischen Boden und Baumwipfeln laden aufregende Baumhäuser und außergewöhnliche Spielstationen zum Entdecken, Spielen und Rasten ein. Zwerg Bardin, der in den Baumhäusern wohnt, steht für ein Gruppenfoto gerne bereit. Nachdem alle sieben Baumhäuser gründlich inspiziert und abgelichtet worden sind, sollte man unbedingt noch einen Abstecher zum nahe gelegenen Naturschauplatz „Gschmitz“ mit seiner tollen Baumschaukel machen. Ein Gustostück für jedes Urlaubs-Fotoalbum und alle Social-Media Accounts.

 

Fotos 1 + 2: Ewelina Herzog, www.mountain-kid.com