tvbstubaitirol - andreschoenherr - stubai ultratrail - berge

Gute Nachrichten für alle Trailrunner*innen, die 2021 wieder durchstarten wollen. Nach der Corona bedingten Absage für 2020 wird die 4. Auflage des Stubai Ultratrail mit der Zielankunft am Stubaier Gletscher 2021 definitiv stattfinden: Am 3. Juli 2021 fällt in der Olympiastadt Innsbruck der Startschuss. Der Stubai Ultratrail wartet dann mit einer Neuheit auf, die eigentlich schon letztes Jahr enthüllt werden hätte sollen. Ein neuer Streckenabschnitt, der drei urige Almhütten verbindet und dem Trailgedanken des Ultralaufs noch mehr gerecht wird.

Anmeldungen für einen der schönsten und spektakulärsten Trailläufe der Alpen werden online noch bis 25. Juni oder direkt vor Ort als Nachmeldung entgegengenommen.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

„Als der Stubai Ultratrail 2020 schweren Herzens abgesagt werden hat müssen, stand für uns trotzdem sofort fest, dass er 2021 jedenfalls fortgeführt wird. Gemeinsam mit unserem Partner Plan B haben wir dann am eigentlichen Veranstaltungstag schon die Anmeldung für dieses Jahr freigeschalten. Also fast auf den Tag genau ein Jahr im Vorhinein„, schildert Adrian Siller, Obmann des Tourismusverbandes Stubai Tirol, den vorherrschenden Optimismus im Team.

Trotzdem den Organisatoren noch einiges bis zum Lauftag zu tun bleibt, den Verlauf der Strecke selbst – mit einem neuen, läuferisch extrem attraktiven Abschnitt – müssen sie nicht mehr ändern. Es ist ein Teil der erst nach intensiven Sanierungsmaßnahmen aufgenommen werden konnte, nun drei einzigartig gelegene Almhütten verbindet und auf zwei von vier Distanzen des Stubai Ultratrails gelaufen wird. Ab der Bacherwandalm erwarten die Läufer grandiose Trails, die sich auf einer Höhe zwischen 1.600 und 1.800 Metern durch den schattigen Wald mit Ausblicken auf die Gletscherfelder am Ende des Stubaitals schlängeln. Die Strecke führt vorbei an der Falbesoner Nockalm (Verpflegestation) und geht kurz vor der Bänkenalm wieder hinunter in den Talboden.

Vierter Stubai Ultratrail mit vier Distanzen

Bei der vierten Auflage am 3. Juli 2021, die unter dem Namen „city2glacier“ firmiert, sind wieder vier Streckenlängen im Angebot. Vom 8 Kilometer langen Stubai K8 bis zum 67 Kilometer langen Stubai Ultratrail K67 mit 5.356 Höhenmetern. Dazwischen liegen die Distanzen des Stubai K20 mit knapp 20 Kilometern und 2.138 Höhenmetern und dem Stubai K32 mit fast 32 Kilometer sowie 3.100 Höhenmetern. Die Längen und die Höhenmeter sind unterschiedlich, der extrem steile Finalanstieg hinauf zur „Jochdohle“ ins ewige Eis ist aber für alle Strecken gleich.

Dieser finale Abschnitt ist das Markenzeichen des Stubai Ultratrail. Von der Talstation der Stubaier Gletscherbahnen bei Mutterberg auf 1.756 Metern Seehöhe führen steile Serpentinen, vorbei an der Dresdner Hütte über Stein, Schneefelder und Eis auf 3.150 Meter ins Ziel beim Bergrestaurant Jochdohle. Fast 1.400 Höhenmeter sind auf nur acht Kilometer Länge zu absolvieren. Eine ultimative Herausforderung vor einer atemberaubenden Kulisse, die für einen wahren Energieschub sorgt. „Der Stubai Ultratrail ist eine sportliche Herausforderung, aber gleichzeitig auch einer der schönsten Läufe überhaupt mit einem emotionalen Zieleinlauf auf dem Gletscher“, bestätigten Kristin Berglund und Cristofer Clemente bei ihrer Titelverteidigung im Juli 2019.