Bereits im Frühjahr zeigt sich das Stubaital in einer ungeahnten Blütenpracht. Die Wiesen im Tal und die Mähder an den sonnigen Berghängen sind übersät mit farbenfrohen Alpenblumen und duftenden Kräutern. Mensch und Tier freuen sich auf einen erlebnisreichen und abwechslungsreichen Sommer in den Stubaier Bergen.

Im Frühling herrscht im Stubaital reges Treiben, denn es gilt einiges vorzubereiten – sowohl im Tal als auch auf den Bergen. Wo in einem schneereichen Winter Skifahrer und Snowboarder ihre Schwünge ziehen, erleben im Sommer Wanderer und Bergsteiger die ungeahnte Vielfalt des Gletschertals.

An allen Ecken und Enden wird gewerkelt

So machen sich die MitarbeiterInnen der Bergbahnen und des Tourismusverbandes wie auch die Mitglieder der Alpenvereine auf, das weitläufige Netz an Wanderwegen im Stubaital wieder herzurichten: Wegweiser und Rastbänke werden aufgestellt, Schäden repariert, Zäune und Absicherungen erneuert. Die Wirtsleute können es kaum erwarten, ihre Almen und Berghütten aus dem Winterschlaf zu wecken, und die Bergführer, Wanderführer und Mountainbike-Guides haben sich erlebnisreiche Ziele für ihre Touren und Ausflüge überlegt. In den Küchen der Restaurants und Gasthäuser werden neue sowie alte Rezepte ausprobiert für noch mehr „Echtes Stubai“ auf der Speisekarte.

Die Landwirtschaft blüht auf

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen beginnt auch für die Bauern im Tal wieder die arbeitsreiche Zeit. Die Tiere auf die Alm bringen und versorgen, die Wiesen und steilen Berghänge mähen, den Wald bewirtschaften. Mit ihrem unermüdlichen Engagement sorgen die Bauern für den einzigartigen Charakter des Stubaitals.

Die Stubaier/innen freuen sich auf einen schönen Sommer 2020 für Gäste und Einheimische. Mit großartigen und eindrucksvollen Erlebnissen in der Natur, mit sportlichen Herausforderungen in den Bergen und einer unvergesslichen Zeit mit der Familie und Freunden.

back