Richtig übersetzt heißt es aus dem Lateinischen aber „Christus mansionem benedicat“, also „Gott schütze dieses Haus“. Diesen Segen mitsamt passender Jahreszahl hinterlassen die Sternsinger – drei bis vier als Könige und Sternenträger verkleidete Kinder – an den Eingangstüren der Häuser, die sie jedes Jahr, traditionellerweise zwischen Neujahr und dem Dreikönigstag am 06. Januar, besuchen. Früher wurde der Schriftzug noch mit Kreidestiften aufgemalt, heute gibt es sie schon als praktische Aufkleber. Auch bei uns haben die Sternsinger im Büro in Neustift vorbeigeschaut und einen solchen Sticker hinterlassen. Im gesamten Stubaital, also in allen fünf Stubaier Gemeinden, waren sogar 232 Kinder unterwegs und sie haben insgesamt mehr als 56.500 Euro an Spenden sammeln können. Sie werden in weiterer Folge vom Hilfswerk der Katholischen Jungschar zur Realisierung von Hilfsprojekten für arme Kinder und ihre Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika eingesetzt. Wir sagen: Bravo und Danke für euren Einsatz!

back