Winterwandern in Neustift

Ruhig und romantisch präsentiert sich die Winterlandschaft im hinteren Stubaital. Ob eine gemütliche Runde im Tal oder durch tiefverschneite Wälder – Neustift bietet eine vielseitige Auswahl an Winterwanderwegen. Wandern Sie durch das märchenhafte Pinnistal, entdecken Sie die Winterwanderwege im Talboden mit traumhafter Aussicht auf das umliegende Bergpanorama bis nach Innsbruck, stapfen Sie durch winterlichen Schnee auf Klaus Äuele oder bis hinauf zur Brandstatt- oder Milderaunalm. Wer sich den Rückweg zu Fuß ersparen möchte, der kann sich auf den Almen eine Rodel leihen und die bestens präparierten Rodelbahnen zurücknehmen. Auf allen Winterwanderwegen finden sich urig-gemütliche Almen, die mit traditionellen Köstlichkeiten zum Einkehrschwung einladen.

Alle hier angeführten Wanderwege werden geräumt und fallweise auch gestreut!

Gehzeit: 45 Minuten / 1 Stunde / 2 Stunden bis zur Alm (Abfahrt mit Rodel möglich)
Länge: 3 km / 3,4 km / 6,2 km (bis zur Alm)
Schwierigkeit: schwer
Höhendifferenz: 363 / 400 / 592 hm
Start / Ziel: Neder, Parkplatz Zegger
Parkplatz: Zegger (Neder)
Einkehrmöglichkeiten: Herzebenalm (1.338 m), Issenangeralm (1.380 m), Pinnisalm (1.557 m)
Zunächst führt der Weg vom Parkplatz Zegger in der Neder über die Straße bis zum Ende der Rodelbahn und von dort entlang der Rodelstrecke bis zu den drei Almen. Die Herzebenalm und die Issenangeralm erreicht man über die relative steile Rodelbahn nach 45 Minuten bzw. 1 Stunde. Von dort führt der schönste Teil der Strecke moderat ansteigend in einer weiteren Stunde bis zur Pinnisalm.

Interaktive Karte ⇒

Gehzeit: 1:30 h
Länge: 5,9 km (Gesamtrunde)
Schwierigkeit: leicht
Höhendifferenz:   44 hm  49 hm
Start / Ziel: Parkplatz Freizeitzentrum Neustift
Parkplatz: Freizeitzentrum Neustift
Einkehrmöglichkeiten: Loipenhütte „Alte Mühle“ (1.002 m)
Vom Parkplatz Freizeitzentrum folgen Sie dem Uferweg taleinwärts bis Milders. Dort queren sie die Brücke und folgen den Wandersteig, der in den präparierten Winterwanderweg mündet. Dieser führt bis Schaller, wo Sie die Straße queren und entlang des Waldes wieder in Richtung Neustift Dorf wandern können. Beim Bioheizkraftwerk Neustift überqueren Sie abermals die Hauptstraße und wandern über den Winterwanderweg in der Wiese zurück bis zum Freizeitzentrum.

Interaktive Karte ⇒

Gehzeit: 2:30 h
Länge: 9,3 km (Gesamtrunde)
Schwierigkeit: mittel
Höhendifferenz:    59 hm
Start / Ziel: Parkplatz Elferbahnen
Parkplatz: Elferbahnen (Neustift)
Einkehrmöglichkeiten: Seestüberl (Kampler See) (966 m), Gröbenhof (986 m)
Beim Parkplatz der Elferbahnen beginnend verläuft diese Strecke über verschneite Wiesen nach Neder, wo Sie die Hauptstraße durch eine Unterführung queren. Folgen Sie dem Weg weiter entlang des Baches bis zum Kampler See. Dort queren Sie die Brücke und folgen dem Weg für ca. 45 Minuten weiter bis zum Gasthof Gröbenhof. Von dort geht es auf demselben Weg wieder zurück nach Neustift.

Interaktive Karte ⇒

Gehzeit: 3:00 h
Länge: 9,2 km (Gesamtrunde)
Schwierigkeit: mittel
Höhendifferenz:    114   116 hm
Start / Ziel: Lift Krößbach
Parkplatz: Lift Krössbach bzw. Volderau
Einkehrmöglichkeiten: Skialm Krössbach (1.100 m), Gasthaus Volderauhof (1.129 m) Marend Stüberl (1.197 m), Doadler Alm (1.250 m)
Direkt beim Parkplatz überqueren Sie die Brücke, um auf der gegenüberliegenden Bachseite in ca. 30 Minuten bis nach Volderau zu wandern. Alternativ kann die Tour  auch von dort gestartet werden. Von Volderau führt der Winterwanderweg leicht ansteigend in ca. 45 Minuten bis nach Klaus Äuele bei Falbeson weiter. Queren Sie dort die Hauptstraße (Unterführung) und wandern Sie weiter bis zum Marend Stüberl, das zu einer Rast einlädt. Nach weiteren 15 Minuten haben Sie die Doadler Alm erreicht und können von dort wieder zurück zum Ausgangspunkt wandern.

Interaktive Karte ⇒

Gehzeit: 1:30 h
Länge: 3,7 km
Schwierigkeit: mittel
Höhendifferenz:    410 m
Start / Ziel: Parkplatz Josef
Parkplatz: Parkplatz Josef (Oberbergtal)
Einkehrmöglichkeiten: Brandstattalm (1.810 m)
Vom Parkplatz „Josef“ führt der Weg stetig ansteigend, durch tief verschneite Wälder entlang der Rodelstrecke bis zur Brandstattalm (3,5 km), wo Sie gemütliche Almatmosphäre und kulinarische Köstlichkeiten erwarten.

Interaktive Karte ⇒

Gehzeit: 2:30 h
Länge: 6,8 km
Schwierigkeit: mittel
Höhendifferenz:     714 hm
Start / Ziel: Parkplatz Wasserkraftwerk Milders
Einkehrmöglichkeiten: Brandstattalm (1.810 m)
Diese Variante startet beim Parkplatz beim Wasserkraftwerk oberhalb von Milders in Richtung Oberbergtal. Folgen Sie der Straße in Richtung Bichlhof. Von dort führt ein Forstweg weiter bis zur Brandstattalm. Zurück geht es entweder mit der Leihrodel oder zu Fuß auf demselben Weg.

Interaktive Karte ⇒

Gehzeit: 1:30h
Länge: 4,1 km
Schwierigkeit: mittel
Höhendifferenz:    468 m
Start / Ziel: Parkplatz Oberegg
Parkplatz: Oberegg (oberhalb von Krössbach)
Einkehrmöglichkeiten: Milderaunalm (1.671 m)
Vom Parkplatz in Oberegg, oberhalb von Krössbach führt der Weg über die Rodelstrecke in 1 ½ Stunden bis zur Milderaunalm. Dort kann man sich mit zahlreichen einheimischen Spezialitäten stärken, bevor es mit der Leihrodel zurück ins Tal geht.

Interaktive Karte ⇒

Gehzeit: 2:00 h
Länge: 5,5 km
Schwierigkeit: mittel
Höhendifferenz:     598 hm
Start / Ziel: Parkplatz Wasserkraftwerk Milders
Parkplatz: Wasserkraftwerk Milders (Oberbergtal)
Einkehrmöglichkeiten: Milderaunalm (1.671 m)
Diese Variante startet beim Parkplatz beim Wasserkraftwerk oberhalb von Milders in Richtung Oberbergtal. Von dort folgen Sie dem beschilderten Weg in Richtung Milderaunalm.

Interaktive Karte ⇒

×

Suchen & Buchen