Blog
Stubai

15. Höllenrachen

Spektakuläres Felsengewölbe

Als "Höllenrachen" wird eine ca. 40 Meter lange, enge Felsschlucht am Alpeiner Bach in der Nähe der Franz-Senn-Hütte bezeichnet. Die Wassermassen verschwinden hier in einen Schlund, fließen einige Meter nahezu unterirdisch in eine tief eingeschittene, ca. 5-8 Meter hohe Schlucht und quellen nach 40 Meter wieder an die Oberfläche. Eine Klettersteiganlage ermöglicht die Durchquerung der Schlucht. Nur wenige Meter oberhalb des tosenden Wassers, das man hier in seiner Urgewalt so richtig hautnah zu spüren bekommt, schlängelt sich der Steig in den dunklen Höllenrachen.

Die Begehung ist ein unglaubliches Erlebnis, auch wenn die Wegstrecke nur sehr kurz ist. Erfahrene Klettersteiggeher und betreute Gruppen können sich auf der Franz-Senn-Hütte auch Klettersteigsets und Helme ausleihen. Auch als Wanderer bekommt man gute Einblicke in die Schlucht.

Wanderungen:

Höllenrachen

Start: Oberissalm (1725 m)
Ziel: Höllenrachen (2175 m)
Schwierigkeit: Klettersteig, mittel
Gehzeit: 2 Std.
Einkehrmöglichkeiten: Oberissalm, Alpeinalm, Franz-Senn-Hütte

In 20 min. zum Höllenrachen. Schwach ausgeprägte Steiglein führen an mehreren Stellen über teils felsiges Gelände an den Rand der Schlucht. Achtung: große Rutschgefahr bei Nässe. Für die Begehung des Klettersteiges benötigt man ca.10 min.

Suchen & Buchen